Skip to main content

Bildschirm reinigen – Alles was du wissen musst!

Die meisten kennen es – Man kauft sich einen nagelneuen Monitor und zu Beginn ist der Bildschirm noch blitzeblank sauber. Das Spielen oder das Anschauen von Filmen und Serien macht Spaß und man genießt die atemberaubende Bilddarstellung. Nach einer gewissen Betriebszeit bemerkt man jedoch, dass das Bild unscharf wirkt und der Bildschirm verdreckt ist. Verschmutzungen, wie Staub, fettige Fingerabdrücke oder andere Flecken haben sich auf dem Bildschirm angesammelt. Dies passiert sehr schnell, wenn man den Bildschirm des Monitors aus Versehen berührt, zurückbleiben nervige Fettflecken. Die Verunreinigungen sehen nicht nur unschön aus, sondern sie können beim Display sogar für Schäden sorgen. Damit man dieses Problem löst, muss man nur einer Devise folge: „Bildschirm reinigen und das regelmäßig“.

Leider erfolgt dies heute noch nicht automatisch, deshalb muss man selbst Hand anlegen. Bei der Monitor Reinigung kann aber auch viel falsch machen und sollte deshalb einem Ratgeber, wie unserem folgen. Wir haben für dich ein paar hilfreiche Tipps zusammengestellt, damit du deinen Bild wieder sauber bekommt und in neuem Glanz erstrahlen lassen kannst. Außerdem erfährst du in unserer Reinigungsanleitung in 3 simplen Schritten, wie du bei der Reinigung des Bildschirms vorgehen solltest.

 

 

Passende Reinigungsmittel zum Bildschirm reinigen

Bei leichten Verschmutzungen, wie ein ein paar Fussel oder etwas Staub auf der Bildschirmoberfläche, reicht es meist aus den Bildschirm mit einem angefeuchtetem Tuch zu reinigen. Wenn es sich aber um starke Verunreinigungen und hartnäckige Fettflecken handelt, dann wird die Reinigung an sich etwas schwieriger. Mit einem feuchten Tuch würde man die Fettflecken auf dem Display des Monitors nur noch weiter verschmieren und im Anschluss eine noch größere Verunreinigung haben. Die Lösung hier ist ein passendes Reinigungsmittel!

Mittlerweile gibt es zahlreiche Reinigungsmittel wie das ROGGE DUO Clean Original*, die sehr preiswert sowie wirkungsvoll sind und Abhilfe verschaffen. Bei Amazon gibt es solche Reinigungsmittel meist im Angebot. Das Set an sich verfügt über einen effektiven TFT-Reiniger und ein leicht zu waschendes Mikrofasertuch. Mithilfe eines solchen Reinigungssets kann man leichte sowie starke Verschmutzungen auf dem Bildschirm ohne weitere Probleme beseitigen.


So erfolgt die richtige Reinigung

Bevor man mit der Reinigung des Bildschirms anfangen kann, muss man sicherstellen, dass man die passenden Utensilien parat hat. Entweder du entscheidest dich dafür, das von uns empfohlene Set zu erwerben oder du kaufst dir einfach ein separat ein geeignetes Mikrofasertuch und einen passenden TFT-Reiniger. Achte aber darauf, dass du in einen guten TFT-Reiniger investierst, denn beim falschen Reinigungsmittel kann der Bildschirm nach der Zeit beschädigt werden, durch Schlieren oder Kratzer.

Das Display ist bei vielen Monitoren sehr empfindlich und kann durch eine falsche Reinigung schnell beschädigt werden, deshalb eignen sich Mikrofasertücher, da sie eine sehr weiche und sanfte Oberfläche haben und sich zudem noch sehr einfach reinigen lassen. Ein TFT-Reiniger bietet die notwendige Feuchtigkeit und kann durch seine wirkungsvolle Reinigungskraft unschöne Verschmutzungen entfernen.

Auf keinen Fall sollte man auf die Idee kommen und normale Haushaltsreiniger, wie z.B. Spülmittel oder Seife für die Reinigung des Bildschirms verwenden. Solche Haushaltsreiniger sind zu vermeiden, da sie nervige Streifen am Bildschirm hinterlassen können, die nur sehr schwer wieder zu beseitigen sind. Auch weitere Putzmittel bzw. Substanzen, wie Alkohol, Säuren oder Brillenputztücher sind nicht zu empfehlen, denn durch diese Mittel kann die Bildschirmoberfläche zerkratzt werden, da sie eine sehr aggressive Wirkung haben.


Schritt 1) Monitor abschalten und vom Stromnetz trennen

Die Reinigung an sich ist nicht schwer, man sollte aber gewisse Sicherheitsrisiken beachten. Den Bildschirm reinigen kannst du erst dann, wenn du den Monitor vorher abgeschaltet und für mindestens 45 Minuten vom Stromnetz getrennt hast. Der Monitor kühlt in dieser Zeit ab und du verhinderst, dass du einen Stromschlag bekommst oder das Kurzschlüsse vorkommen. Sobald du diesen Schritt durchgeführt hast, kann es mit dem Monitor reinigen weitergehen.


Schritt 2)
Leichte Verschmutzungen entfernen (Staub, Fussel & Fingerabdrücke)

Ist der Monitor ausgeschaltet, dann kann es mit dem Display reinigen losgehen. Zu Beginn solltest du dich darauf konzentrieren, leichte Verschmutzungen wie Staub, Fussel und Fingerabdrücke zu beseitigen. Gehe hier folgendermaßen vor: Besorge dir ein sauberes und fusselfreies Mikrofasertuch und wische damit sanft über die Bildschirmoberfläche, ohne viel Druck auszuüben.

Achte außerdem darauf, dass sich keine Staubkörner auf dem Bildschirm befinden, denn diese können unschöne Kratzer hinterlassen. Beim Putzen solltest du das Mikrofasertuch ausschütteln, so bleibt es auch sauber. Wenn du feststellst, dass die Fingerabdrücke immer noch nicht ganz verschwunden sind, dann kannst du sanften Druck anwenden. Wenn du es übertreibst, dann kommt es zum Abschürfen des Displays, wenn sich Staubpartikel darauf befinden.

Die Ecken des Monitors lassen sich mit einem Mikrofasertuch nur sehr schwer reinigen. Hier kannst du einen weichen Haarpinsel verwenden, um auch die Ecken des Bildschirms von Staub und Fusseln zu befreien. Ein Borstenpinsel ist nicht zu empfehlen, da die harten Borsten den Bildschirm beschädigen können.


Schritt 3)
Hartnäckige Verschmutzungen beseitigen mit einem Reinigungsmittel

Wenn du hartnäckige Verschmutzungen auf der Bildschirmoberfläche hast, die sich mit dem Mikrofasertuch alleine nicht entfernen lassen, dann solltest du zu einem wirkungsvollen Reinigungsmittel greifen. Befeuchte dafür das Mikrofasertuch mit dem Bildschirmreiniger, achte aber darauf, dass es hinterher nicht tropfnass ist. Sprühe mit dem speziellen TFT-Reiniger nicht direkt auf das Display, sondern sprühe nur in kleinem Maß auf das Tuch, dies reicht vollkommen aus. Eine hohe Feuchtigkeit kann für den Bildschirm gefährlich werden, dies ist bei den meisten elektronischen Geräten so.

Sobald du das Mikrofasertuch befeuchtet hast, dann kannst du damit mit einem sanften Druck über die Bildschirmoberfläche wischen, um die Verschmutzungen zu entfernen. Du wirst merken, dass sich die Reinigungskraft durch den TFT-Reiniger verbessert hat. Anschließend kannst du den Bildschirm des Monitors mit einem trockenen Tuch trocken wischen. So verhinderst du, das sich Feuchtigkeit im Innenbereich ansammeln kann, dies ist gefährlich und kann für Folgeschäden sorgen.

Zum beseitigen von groben Schmutz in den Ecken des Monitors, kannst du leicht angefeuchtete Wattestäbchen verwenden, feuchte diese auch mit dem Reinigungsmittel an.

 

Empfehlung ROGGE DUO CLean Original (250 ml) + Mikrofasertuch

9,80 € 9,90 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

Zuletzt aktualisiert am: 22. September 2017 00:23

Preis prüfen *

 

Diese typischen Fehler solltest du vermeiden!

Im folgenden haben wir nochmal eine übersichtliche Auflistung der typischen Fehler beim Bildschirm reinigen zusammengestellt. Vermeide diese Fehler unbedingt bei der Bildschirmreinigung:

 

  • Reinige den Monitor nicht im eingeschalteten Zustand! Stromschlag- und Kurzschlussgefahr!
  • Verwende keine normalen Haushaltsreiniger wie Spülmittel!
  • Säuren & Alkohol sind sehr aggressiv und beschädigen das Display!
  • Durch Taschentücher & Fensterreiniger enstehen Schlieren und Streifen!
  • Besprühe die Bildschirmoberfläche niemals direkt mit dem Reinigungsmittel!
  • Feuchte das Mikrofasertuch nur leicht an, es darf nicht tropfnass sein!
  • Benutze nur ein sauberes und fusselfreies Mikrofasertuch!
  • Mache nicht zu viele kreisende Bewegungen bei der Reinigung mit dem Tuch!
  • Übe bei der Reinigung nicht zu viel Druck aus! Es besteht Kratzergefahr!
  • Reinige deinen Monitor regelmäßig damit grobe Verschmutzungen gar nicht erst enstehen!

Fazit: Bildschirm reinigen

Über die Zeit wird die Bildschirmoberfläche leider dreckig, die einzige Lösung ist die regelmäßige Bildschirmreinigung. Wenn du all unsere Tipps beachtest, kannst du beim Monitor reinigen nicht viel falsch machen. Besorge dir am Besten die von uns empfohlenen Reinigungsmittel. Diese sind bestens für das Display geeignet und sie haben eine hohe Reinigungskraft. Unsere 3-Schritte-Anleitung kann dir beim Bildschirm reinigen effektiv weiterhelfen, wenn du sie umsetzt. Achte abschließend darauf, welche typischen Fehler du bei der Reinigung auf jeden Fall vermeiden solltest. Unsere Auflistung bietet dir hier eine gute Übersicht.